Skip to main content


Microsofts BGP Router im Internet


Herrlich! Lutz testet Microsoft-Netzwerk-Software. Diesmal: Microsofts BGP Router im Internet



Java-Update wie immer fehlerhaft


Ich frage mich, wie viele Jahrzehnte (!) man eigentlich warten muss, bis Oracle endlich mal einen funktionierenden Updater für Java hinbekommt. Seit Jahren funktioniert dieses Ding nicht zuverlässig. Und so wie die GUI des Updaters aussieht, wurde die auch Jahrzehnte nicht angefasst.

Bild/Foto



Wenn Medizinstudenten einen Krankenwagen rufen müssen, dann ist #Tatort



Das in Debian Stretch enthaltene Certbot wird unbenutzbar


Das wird sicher auch viele Friendica-Instanzen treffen, welche Certbot einsetzen. Seit über einem Jahr wissen die Debian-Maintainer von diesem Zustand, allein getan hat sich bis heute nichts. Ich werde versuchen, auf acme.sh (https://github.com/Neilpang/acme.sh) umzustellen.
ACME Certbot Debian LetsEncrypt



Einige Komponenten der IT-Infrastruktur am Hightech-Standort Deutschland hinken immer mehr hinterher:

Bild/Foto
Deutschland DSL Infrastruktur



Was ist nochmal der Sinn von Headsets mit Mikro bei drei Leuten in einem Studio? #ranNFL

Icke hat übrigens ein Ansteckmikro, dass nervt manchmal weil seine Haare daran “kratzen”.

Erstaunliche Infos, @Jared Drake . Hätte ich nicht gedacht. Danke.




Leistungsschutzrecht nach dem Willen der EU


Einfach nur traurig. Auf beiden Seiten.
Traurig und Kurios: Google testet extrem zensierte Websuche für das kommende EU-Leistungsschutzrecht
EU Google LSR



Sprachassistenten vs. Datenschutz: Alexa, Google, Siri und Co


Ist es die Aufgabe von uns ITlern und Nerds, den Rest der Menschheit über Probleme aufzuklären, für die sich die Leute eigentlich gar nicht interessieren und die sie aufgrund ihrer Komplexität wohl auch oftmals nicht verstehen?

Sehr guter Text über den Umgang mit Sprachassistenten bzw. deren Besitzern.

https://www.schnatterente.net/technik/sprachassistenten-vs-datenschutz-alexa-google-siri-und-co





Ist eigentlich irgendjemandem die Dimension klar, was es bedeutet, wenn ein Staatskonzern, quasi "der Staat", Strafzahlungen in Milliardenhöhe leisten muss? Und an wen? An den Souverän des Staates. Also an sich selbst. Und die, die die Strafzahlungen verantworten müssen und sie gleichzeitig beschließen sind die Selben? Wie perfide ist das denn? Könnte man den Verkehrsminister mal bitte dezent davonjagen? Aber nicht mit der Bahn, denn dann werden wir den niemals los.
Verspätungen und Zugausfälle werden für den Staatskonzern teuer: Von 2017 bis 2023 könnten sich die Vertragsstrafen auf 1,2 Milliarden Euro summieren.